Medienanfragen

Medienanfragen: Bitte wenden Sie sich schriftlich an uns (Kontakt)


News


18.12.2018: Anwaltskanzlei Dr. Borbély erringt Grundsatzentscheid des Bundesgerichts zum Tatbestand der Gewalt und Drohung gegen Beamte: Das Spucken ins Gesicht eines anderen Menschen (vorliegend Polizisten) bewirkt eine zumindest vorübergehende Beeinträchtigung der körperlichen Integrität des Opfers. Es handelt sich weder um eine übliche noch um eine gesellschaftlich geduldete physische Einwirkung auf einen anderen Menschen. Vielmehr überschreitet der Spuckende das Mass an gesellschaftlich Toleriertem bei weitem. Der Täter hat einen tätlichen Angriff im Sinne von Art. 285 Ziff. 1 StGB begangen, indem er dem Geschädigten während der Ausübung einer Amtshandlung ins Gesicht und auf die Schulter gespuckt hat.  

Entscheid des Bundesgerichts, BGE 6B_883/2018


14.03.2018: Wahl von Cornel Borbély in die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft: Mit 206 von 208 eingelangten Stimmen – 2 Wahlzettel waren leer geblieben – wurde Cornel Borbély in der Frühjahrssession 2018 von der Vereinigten Bundesversammlung zum neuen Mitglied der Aufsichtsbehörde der Bundesanwaltschaft (AB-BA) gewählt. Borbély setzte sich gegen sieben andere Bewerber durch.

Mitteilung in Année politique Suisse.


05.10.2017: Das Verteidigungsdepartement hat den Zürcher Rechtsanwalt Cornel Borbély mit einer Folge-Administrativuntersuchung zu den Spesenprozessen in der Armee beauftragt: Die von Bundesrat Parmelin nachträglich angeordnete und vom Zürcher Rechtsanwalt Cornel Borbély durchgeführte Administrativuntersuchung hat gezeigt, dass die damals gegen Stettbacher erhobenen Vorwürfe weder arbeits- noch disziplinarrechtlich relevant waren; sie waren entweder verjährt oder haben sich nicht bestätigt. Artikel Neue Zürcher Zeitung. 

Artikel Neue Zürcher Zeitung.


23.01.2017: Administrativuntersuchung im Fall des Oberfeldarztes durch Cornel BorbélyDer Vorsteher des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS, Bundesrat Guy Parmelin, hat eine Administrativuntersuchung angeordnet, um durch eine externe Fachperson, Cornel Borbély, abklären zu lassen, welche konkreten Vorwürfe gegen den Oberfeldarzt der Armee, Divisionär Andreas Stettbacher, erhoben werden. Ebenso sollen die Umstände seiner vorläufigen Freistellung abgeklärt werden. Mit Rücksicht auf die laufenden Untersuchungen können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden. Medienmitteilung VBS.


23.12.2016: 'who is who' des Wirtschaftsmagazins Bilanz, Wirtschaftsrecht: Cornel Borbély, Strafrechtler und FIFA-Chefermittler.

 

Artikel Bilanz / who is who

       cornel-borbely.jpg       

31.08.2016: Übernahme der Studienleitung des Masterstudienganges MAS Economic Crime Investigation der Hochschule Luzern durch Cornel Borbély: Der Weiterbildungslehrgang zur Wirtschaftskriminalität richtet sich an ein breites Spektrum von Fach- und Führungskräften, die sich mit der Prävention, Aufdeckung, Untersuchung und Strafverfolgung von Wirtschaftsdelikten beschäftigen. Flyer MAS DAS Economic Crime Investigation.


30.03.2015: Interview mit Cornel Borbély zum Studiengang "CAS Compliance & Corporate Governance" der FFHS: "Es ist mir sehr wichtig, dass die Studierenden wirtschaftsstrafrechtliche Kenntnisse im aktuellen internationalen Kontext erwerben." Interview mit Cornel Borbély im Newsletter 1/2015 der FFHS.


06.03.2015: Interview mit Cornel Borbély zum ermittelnden Organ der FIFA-Ethikkommission: Artikel zum Interview in der NZZ "FIFA-Ethikkommission: Kampf gegen Korruption geht weiter"


05.03.2015: Interview mit Cornel Borbély über die Arbeit der Untersuchungskammer der FIFA: "Our work is conducted with a high degree of professionalism, is of high quality and efficient, and I believe we are a credible team":

CB BBC.jpg

Interview auf Reuters "New FIFA ethics chief won't be pushed around"
Interview auf BBC "New FIFA ethics boss Cornel Borbely won't take orders"
Interview auf Eurosport "New FIFA ethics chief won't be pushed around"


 

 

 


02.03.2015: Aufbau einer Spezialabteilung für Wirtschaftsdelikte im Kanton Luzern: Der stete Firmenzuwachs im Kanton Luzern führt zu vermehrten Abklärungen, auch im Bereich Deliktsbekämpfung. Der Aufbau einer Spezialabteilung für Wirtschaftsdelikte dient allen Verfahrensbeteiligten und schliesslich insbesondere dem Wirtschaftsstandort Luzern. Interview mit Cornel Borbély auf Tele 1 (Teil 1: Stellungnahme zum Wirtschaftsstrafverfahren des Kantons Nidwalden | Teil 2: Stellungnahme zur Einführung einer Spezialabteilung für Wirtschaftsdelikte) 


23.06.2014: Unfallursache des F/A-18 Absturzes geklärt: Eine Fehlbeurteilung des Piloten und ein nicht mit letzter Konsequenz durchgeführtes Umkehrmanöver führten zum Absturz der F/A-18 bei Alpnach am 23. Oktober 2013. Medienmitteilung der Militärjustiz


 

 

 

CURRENT_LANG